https://www.kroatien-croliday.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/croliday.animation-headerbereich.11gk-is-174.jpglink
https://www.kroatien-croliday.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/croliday.animation-headerbereich.22gk-is-174.jpglink
https://www.kroatien-croliday.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/croliday.animation-headerbereich.44gk-is-174.jpglink
https://www.kroatien-croliday.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/croliday.animation-headerbereich.55gk-is-174.jpglink
German Croatian Czech English Polish

Urlaubsziel wählen

Suche nach Land

Suche nach Region

Suche nach Stadt


Unterkunft Typ


Ankunftsdatum
 
Abreisedatum

Ich habe noch kein Datum

Anzahl der Gäste


Sat - TV
Bootsplatz
Meer
Privat Parkplätze
Klimaanlage
Haustiere erlaubt
Pool
Balkon
Internetzugang
Grill / Aussengrill

Apotheke
Arzt
Badewanne
Bahnhof
Bank
Bankautomat
Bootsanleger
Bügeleisen / Brett
Bus
Dusche
DVD Player
Fahrradverleih
Fahrradwege
Flughafen
Föhn
Friseur
Gartenmitbenutzung
Gäste WC
Herd
Herd & Backo
WiFi / WLAN
Kaffeemaschine
Keine Haustiere
Krankenhaus
Kühl-/Gefrierschrank
Kühlschrank
Lebensmittelgeschäft
Mikrowelle
öffentl. Parkplätze
Restaurant
Sandstrand
Sehenswürdigkeiten
Shopping
Spülmaschine
Strand
Tische & Stü
Toaster
Touri-Information
Ventilator
Wandern
Wäsche Trockner
Waschmaschine
Wasserkocher
Zentrum

Kundenlogin

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Die Legende von der heiligen Anastasia (Stošija), der jungen Märtyrerin (Zadar)
In der Zeit Kaiser Diokletians (3.-4. Jh.) und seiner grausamen Christenverfolgung wurde ein junges Mädchen aus einer angesehenen Patrizierfamilie mit dem römischen Patrizier Publius verheiratet. Damit hätte sich ihr Schicksal nicht von dem anderer Frauen unterschieden, die in arrangierten Ehen ohne Liebe lebten, wenn sie nicht die „neuen" Ideen der Liebe und des Glaubens des römischen Ritters und späteren Märtyrers Chrysogonos (kroat. Krševan) kennen und schätzen gelernt hätte.

Wegen ihres Wunsches nach Jungfräulichkeit und der Annahme des „neuen Heidentums" wurde sie zu Hause lange wie in einem Gefängnis gehalten. Nach dem Tode ihres Ehemannes schloss sie sich dem hl. Chrysogonos an und ging mit ihm nach Acquileia, wo sie gefangene und gefolterte Christen besuchte und leider auch Zeugin seiner Hinrichtung wurde. Der Überlieferung zufolge starb sie in ihrem Heimatort Sirmium den Märtyrertod, der Kopf wurde ihr abgeschnitten und ihr Körper vor der italienischen Insel Palmaria ins Meer geworfen. Gefundene Reliquien wurden im 5. Jh. nach Konstantinopel gebracht, und im Jahre 804 erhielt sie der Zadarer Bischof Donat von Kaiser Nikiphoros I. zum Zeichen der Aussöhnung von Byzanz mit Zadar und dem Frankenreich.

 

Detaillierte Karte
 
Schatzkammer einer eindrucksvollen Geschichte
Willkommen in Kroatien! Das Land, dessen reiches Kulturerbe nicht nur in den vielen Museen, Galerien und Kirchen zu entdecken ist, nimmt heute mit seinen Denkmälern der höchsten Kategorie auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes einen beachtlichen Platz ein. Aber nicht nur das. In diesen zauberhaften mediterranen Orten verwandelt sich ein kleinerer Spaziergang zu einem Hinabsteigen in die tausendjährige rei-che und ruhmvolle Geschichte. Jeder Schritt bedeutet eine neue Erfahrung, sei es, dass Sie den verschlungenen weißen Steinsträßchen und Gassen bis zu den quirligen Häfen der Küstenstädte Istriens, des Kvarners und Dalmatiens folgen, oder die grünen Serpentinen Mittelkroatiens zu märchenhaften Burgen und Schlössern hinaufsteigen. Die Besonderheit, dass in diesem Raum vier Kulturkreise aufeinander treffen, der westliche und östliche, der mittel-europäische und südmediterrane Geist, macht Kroatien zu einem Land urbaner Kultur, dass mehr Städte zählt als irgend ein anderer Teil des Mittelmeerraums.


Interessieren Sie sich für die Antike, dann besuchen Sie die großartigen Denkmäler des römischen Pula, oder das größte erforschte Forum an der Ostseite der Adria in Zadar, sowie den herrlichen Diokletian-Palast in Split. Machen Sie einen Gang durch die Epochen, von der Vorromanik des St. Donat aus dem 9. Jh. in Zadar, bis in die Welt der Romanik der zauberhaften Denkmalsstadt Trogir und der Inseln Krk und Rab. Nach dem Kapitel der Gotik in Zagreb, Pazin oder beispielsweise in Ston auf der Halbinsel Pelješac, entdecken Sie die Renaissance in Osor auf Cres, in der Kathedrale von Šibenik, auf den Inseln Hvar und Korčula und letztendlich im einmaligen und einzigartigen Dubrovnik. Den barocken Glanz finden Sie in Varaždin, Bjelovar und Vukovar und das Erbe des 19. Jh. in Rijeka, Osijek und dem unvermeidlichen Zagreb.

 

Informationen zu Kroatien

 

Geografische Lage
„Kroatien nimmt den größten Teil der Ostküste des Adriatischen Meeres als Teil des Mittelmeeres ein, das sich hier am tiefsten in das europäische Festland hineinzieht. Zu Kroatien gehört der Hauptteil der gesamten Adriaküste mit fast allen Inseln. Der schmale Gebirgsgürtel der Dinariden, trennt seinen Mittelmeerteil vom mitteleuropäischen Kontinentalteil, der sich von den äußersten östlichen Hängen der Alpen im Nordwesten bis zu den Ufern der Donau im Osten erstreckt und den Südteil der fruchtbaren Pannonischen Tiefebene umfasst.“

Fläche
Die Festlandfläche beträgt 56.594 km2, und die Fläche des Küstenmeeres 31.479 km2.

Bevölkerungszahl
Kroatien hat 4.290.612 Einwohner.

Nationale Struktur
Die Mehrzahl der Bevölkerung sind Kroaten, wobei Serben, Bosnier, Slowenen, Ungarn, Tschechen, Italiener und Albaner die zahlreichsten nationalen Minderheiten bilden.

Staatsform
Kroatien ist eine parlamentarische Mehrparteienrepublik.

Hauptstadt
Zagreb ist mit seinen 792.875 Einwohnern das wirtschaftliche, kulturelle, akademische und verkehrsmäßige Zentrum des Landes.

Küstenlänge
6.278 km, davon 4.398 km Insel-, Klippen- und Riffküste.

Anzahl der Inseln, Inselchen, Klippen und Riffe
1.244. Die größten Inseln sind Krk und Cres. 50 Inseln sind bewohnt.

Höchster Gipfel
Dinara 1831 m ü.d.M.

Klima
In Kroatien bestehen drei Klimazonen. In den Ebenen des Landesinneren überwiegt ein gemäßigtes kontinentales Klima und in Höhen über 1200 m Gebirgsklima. Entlang der Adriaküste herrscht ein angenehmes mediterranes Klima mit vielen Sonnentagen, wo die Sommer trocken und heiß und die Winter mild und feucht sind. Die Durchschnittstemperatur in den Ebenen des Landesinneren ist im Januar -2 bis 0 °C und im Gebirge etwas niedriger, im Juli 20 bis 22 °C und im höchsten Gebirge etwa 13 °C. Die Durchschnittstemperatur an der Küste beträgt im Januar 5 bis 9 °C, im Juli 23 bis 26 °C. Die Meerestemperatur liegt im Winter bei 12°C und im Sommer bei etwa 25°C.
Informationen: www.meteo.hr (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Geld
Die amtliche Währung ist die Kuna
(1 Kuna = 100 Lipa).
Fremde Währungen werden in Banken, Wechselstuben, auf Postämtern sowie in den meisten Reisebüros, Hotels und auf Campingplätzen gewechselt.

Kreditkarten (Eurocard/Mastercard, Visa, American Express und Diners) werden in fast allen Hotels, Marinas, Restaurants und Läden sowie an Bankautomaten angenommen.

Stromspannung im städtischen Netz
220 V mit einer Frequenz von 50 Hz.

Wasser
Das Leitungswasser ist in allen Teilen Kroatiens trinkbar.  
Geografische Lage
„Kroatien nimmt den größten Teil der Ostküste des Adriatischen Meeres als Teil des Mittelmeeres ein, das sich hier am tiefsten in das europäische Festland hineinzieht. Zu Kroatien gehört der Hauptteil der gesamten Adriaküste mit fast allen Inseln. Der schmale Gebirgsgürtel der Dinariden, trennt seinen Mittelmeerteil vom mitteleuropäischen Kontinentalteil, der sich von den äußersten östlichen Hängen der Alpen im Nordwesten bis zu den Ufern der Donau im Osten erstreckt und den Südteil der fruchtbaren Pannonischen Tiefebene umfasst.“

Fläche
Die Festlandfläche beträgt 56.594 km2, und die Fläche des Küstenmeeres 31.479 km2.

Bevölkerungszahl
Kroatien hat 4.290.612 Einwohner.

Nationale Struktur
Die Mehrzahl der Bevölkerung sind Kroaten, wobei Serben, Bosnier, Slowenen, Ungarn, Tschechen, Italiener und Albaner die zahlreichsten nationalen Minderheiten bilden.

Staatsform
Kroatien ist eine parlamentarische Mehrparteienrepublik.

Hauptstadt
Zagreb ist mit seinen 792.875 Einwohnern das wirtschaftliche, kulturelle, akademische und verkehrsmäßige Zentrum des Landes.

Küstenlänge
6.278 km, davon 4.398 km Insel-, Klippen- und Riffküste.

Anzahl der Inseln, Inselchen, Klippen und Riffe
1.244. Die größten Inseln sind Krk und Cres. 50 Inseln sind bewohnt.

Höchster Gipfel
Dinara 1831 m ü.d.M.


Stromspannung im städtischen Netz
220 V mit einer Frequenz von 50 Hz.

Wasser
Das Leitungswasser ist in allen Teilen Kroatiens trinkbar.  
Geografische Lage
„Kroatien nimmt den größten Teil der Ostküste des Adriatischen Meeres als Teil des Mittelmeeres ein, das sich hier am tiefsten in das europäische Festland hineinzieht. Zu Kroatien gehört der Hauptteil der gesamten Adriaküste mit fast allen Inseln. Der schmale Gebirgsgürtel der Dinariden, trennt seinen Mittelmeerteil vom mitteleuropäischen Kontinentalteil, der sich von den äußersten östlichen Hängen der Alpen im Nordwesten bis zu den Ufern der Donau im Osten erstreckt und den Südteil der fruchtbaren Pannonischen Tiefebene umfasst.“

Fläche
Die Festlandfläche beträgt 56.594 km2, und die Fläche des Küstenmeeres 31.479 km2.

Bevölkerungszahl
Kroatien hat 4.290.612 Einwohner.

Nationale Struktur
Die Mehrzahl der Bevölkerung sind Kroaten, wobei Serben, Bosnier, Slowenen, Ungarn, Tschechen, Italiener und Albaner die zahlreichsten nationalen Minderheiten bilden.

Staatsform
Kroatien ist eine parlamentarische Mehrparteienrepublik.

Hauptstadt
Zagreb ist mit seinen 792.875 Einwohnern das wirtschaftliche, kulturelle, akademische und verkehrsmäßige Zentrum des Landes.

Küstenlänge
6.278 km, davon 4.398 km Insel-, Klippen- und Riffküste.

Anzahl der Inseln, Inselchen, Klippen und Riffe
1.244. Die größten Inseln sind Krk und Cres. 50 Inseln sind bewohnt.

Höchster Gipfel
Dinara 1831 m ü.d.M.


Stromspannung im städtischen Netz
220 V mit einer Frequenz von 50 Hz.

Wasser
Das Leitungswasser ist in allen Teilen Kroatiens trinkbar.  

Zollbestimmungen

Die geltenden Zollvorschriften der Republik Kroatien entsprechen fast vollkommen den Vorschriften und Standards der EU-Länder, aber hinsichtlich der Einfuhr von Gütern nichtkommerzieller Natur für den persönlichen Gebrauch sind nur Waren im Wert bis 1.000 Kuna zoll- und mehrwertsteuerfrei.

Die Ein- und Ausfuhr von ausländischem oder kroatischem Bargeld und Schecks ist für ausländische oder kroatische Staatsbürger mit ausländischem Wohnsitz unbeschränkt, aber jeder Transfer eines Betrages im Kunawert von über 10.000,00 EUR oder mehr ist dem Zollbeamten unbedingt zu melden. Wertvollere professionelle Ausrüstung und technische Geräte sind dem Zollbeamten am Grenzübergang ebenfalls zu melden.

Natürliche Personen, die in Kroatien keinen ständigen oder vorübergehend gemeldeten Wohn- oder Aufenthaltsort haben, haben Anspruch auf Rückerstattung der bezahlten Mehrwertsteuer (MwSt.), und zwar auf Ware, die sie in Kroatien gekauft haben und die auf einer Rechnung einen Wert von mindestens 740,00 Kuna aufweist, jedoch ausschließlich bei Vorlage eines vom Zollbeamten bestätigten PDV-P- oder Tax-Cheque- Formulars für die Ausfuhr der gekauften Ware ins Ausland spätestens innerhalb von 3 Monaten vom Kaufdatum. Die im Ausland wohnhafte natürliche Person hat die Steuerrückerstattung innerhalb von sechs Monaten ab Rechnungsdatum zu beantragen.

Für zusätzliche Informationen kontaktieren Sie bitte den Zoll unter:
www.carina.hr  
 Im Falle eines Unfalls rufen Sie die 112 an!

 

Kontaktdaten

Anschrift
Croliday Reisen
Arminstr. 15  
70178 Stuttgart
Kommunikation
Tel : 0711 6142543
Fax: 0711 6142542
Mobil : 0178 2018041
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!